Ein Treffen mit Extrem-Bergsteiger Thomas Huber

Im September 2015 nahm Andreas Forkel an einem Workshop von Thomas Huber teil. Das Thema: „Analogie zwischen Berg und Beruf.“ Vom Zusammentreffen mit diesem begnadeten Bergsteiger und den  persönlichen Gesprächen schwärmt Andreas Forkel noch heute: „Allein nur seine Präsenz, die körperliche Imposanz, gepaart mit Energie, Willenskraft und Leidenschaft haben mich sehr beeindruckt.“

Vor der Kletterwand: Andreas Forkel zusammen mit Thomas Huber.

Im Workshop wurde neben den Erzählungen über eroberte Gipfel auch über die richtige Einstellung zum Extremsport referiert. Andreas Forkel erfuhr, wie wichtig es ist, Visionen zu haben, neue Ideen zu entwickeln, Träume zu verfolgen, und den Willen dafür aufzubringen, diese in neue Dimensionen zu tragen.

Thomas Huber wies aber auch darauf hin, dass neben körperlicher Fitness und Kraft letztendlich immmer das Gehirn der wichtigste Muskel für Kletterer ist.

Was hat Bergsteigen mit Logistik zu tun

Auch bei Forkel Logistics müssen immer wieder Hürden überwunden werden, man muss sich auf unwegsamem Terrain zurechtfinden, Herausforderungen annehmen und als neuen Antrieb nutzen.

So gesehen sind auch die Mitarbeiter von Forkel Logistics ein wenig wie Bergsteiger. Die sportliche Mentalität lässt sich gut auf Arbeitsprozesse übertragen.

Körperliche und geistige Fitness sind wichtige Voraussetzungen, ungewöhnliche und schwierige Aufgaben mit Zuversicht anzugehen. Immer das Ziel vor Augen, die Aufgaben der Kunden bestens und sicher zu erledigen und beim Durchschreiten der Ziellinie selbst auch Freude zu haben.

Website der Huberbuam: https://huberbuam.de